Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Geltungsbereich und Allgemeines

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend «AGB») finden auf alle durch die skinow GmbH (nachfolgend «skinow») angebotenen Dienstleistungen (siehe Ziff. 2 infra) Anwendung. Mit der Nutzung von Dienstleistungen von skinow werden die nachfolgenden Bedingungen unverändert und vollumfänglich akzeptiert.

Die auf www.skinow.ch abrufbare Datenschutzerklärung bildet integraler Bestandteil vorliegender AGB.

Aus Gründen der Vereinfachung der Lesbarkeit werden nachstehend zu definierende Begriffe teilweise im Singular und teilweise im Plural verwendet. Aus dem gleichen Grund wird generell auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Die entsprechenden Ausführungen gelten somit grundsätzlich für jeweils beide Formen.

2. Gegenstand und Grundlagen

skinow betreibt ein Vertriebssystem für Tageskarten für ausgewählte Skigebiete (nachfolgend «Skipass») Zu diesem Zweck betreibt skinow über die Webseite www.skinow.ch (nachfolgend «skinow.ch») einen Vertriebskanal, über welchen der direkte Vertragsschluss zwischen Erwerbern und potentiellen Erwerbern (nachfolgend gleichsam «Kunden») von Skipässen und der Betreiberin des entsprechenden Skigebiets (nachfolgend «Bergbahn») über Skipässe ermöglicht werden soll.

Gegenstand dieser AGB ist die Nutzung von Dienstleistungen, die skinow gegenüber Kunden über skinow.ch und durch skinow bereitgestellte Partnerwebseiten sowie über das von skinow betriebene bzw. bereitgestellte Callcenter erbringt. Das Besuchen der Webseite skinow.ch stellt eine solche Nutzung dar.

Die Zustimmung zu diesen AGB erfolgt durch Nutzung der entsprechenden Dienstleistungen. Ob es zwischen Kunden bzw. Nutzer von skinow.ch und der Bergbahn tatsächlich zu einem Vertragsschluss kommt, ist unbeachtlich.

Der Kunde kann bei Nutzung einzelner Dienstleistungen von skinow aufgefordert werden, seine Zustimmung zu den AGB mittels Anklicken eines entsprechenden Bestätigungsfeldes zu wiederholen.

3. Leistungen von skinow

Für alle Dienstleistungen gelten die auf skinow.ch und die auf durch skinow bereitgestellten Partnerwebseiten zugänglichen Konditionen. skinow ist berechtigt, das Leistungsangebot jederzeit zu ändern oder die Erbringung von Dienstleistungen einzuschränken oder einzustellen.

skinow bezweckt die Herbeiführung des Vertragsschlusses zwischen Kunden und Bergbahn über Skipässe. Dabei ist skinow als Intermediär zwischen Kunden und Bergbahn tätig und somit im Zusammenhang mit dem Erwerb von Skipässen weder Vertragspartner von Kunden noch der Bergbahn.

Der Vertrag über den Erwerb von Skipässen zwischen Kunden und der Bergbahn erfolgt einerseits auf Grundlage gegenständlicher AGB sowie der von der Bergbahn bestimmten Konditionen (etwa Erwerbspreis), und andererseits ergänzend auf Grundlage der entsprechenden AGB der Bergbahn, wobei im Widerspruchsfall die Bestimmungen der vorliegenden AGB Vorrang haben.

4. Vertragsschluss

4.1 Registrierung

Um die Hauptdienstleistungen von skinow, d.h. Bestellung von Skipässen zum Normalpreis über skinow.ch oder Nutzung der Gebotsfunktion von skinow.ch in Anspruch zu nehmen, muss sich der Kunde auf skinow.ch mit seinem Benutzernamen oder seiner E-Mail-Adresse sowie seinem Passwort (nachfolgend «Zugangsdaten») identifizieren. Falls der Kunde noch über kein Benutzerkonto verfügt, wird er anlässlich der ersten Nutzung bzw. Inanspruchnahme der von skinow angebotenen Hauptdienstleistungen aufgefordert, sich auf skinow.ch mit den erforderten Angaben zu registrieren. Der Kunde ist verpflichtet, die erforderten Angaben vollständig und wahrheitsgetreu zu tätigen.

Die dem Kunden mitgeteilten Zugangsdaten sind ausschliesslich für dessen persönliche Verwendung bestimmt und vertraulich zu behandeln. Sämtliche über das Benutzerkonto getätigten Bestellungen werden dem (registrierten) Inhaber des entsprechenden Benutzerkontos zugerechnet und sind für ihn verbindlich.

4.2 Bestellung von Skipässen zum Normalpreis

Die auf skinow.ch oder von durch skinow bereitgestellten Partnerwebseiten gewährte Übersicht über die zugänglichen Skipässe gilt lediglich als Einladung zur Offertstellung an den Kunden.

Der Kunde trifft seine Auswahl über skinow.ch. Mit der Bestätigung der Bestellung unterbreitet der Kunde sein verbindliches Angebot zum Erwerb des ausgewählten Skipasses. Der Kunde ist verpflichtet, alle anlässlich der Offertstellung von ihm erforderten Angaben vollständig und wahrheitsgetreu zu tätigen. Nach Abschluss des Bestellvorgangs erhält der Kunde eine Bestätigung der Bestellung per E-Mail. Diese Bestätigung stellt ausdrücklich noch keine Annahme des vom Kunden abgegebenen Angebots durch die Bergbahn dar.

Der Kunde ist verpflichtet, die Bestellbestätigung umgehend nach Erhalt auf ihre Richtigkeit zu überprüfen und etwaige Abweichungen skinow umgehend mitzuteilen.

4.3 Bestellung von Skipässen über Reverse Pricing – System

Bei der Bestellung von Skipässen über das Reverse Pricing – System stellt der Kunde über skinow.ch eine für Diesen verbindliche Offerte (inkl. MwSt.) an die Bergbahn. Der Kunde hinterlegt dabei zur Absicherung der Zahlung seine Kreditkarteninformationen. Der der Offerte bzw. dem Preisgebot entsprechende Betrag wird sodann bis mindestens zum Ablauf der Offerte auf der Kreditkarte blockiert.

Eine Offerte (bzw. Preisgebot) entspricht dem Betrag, welcher ein Kunde für den Erwerb von Skipässen zu bezahlen bereit ist. Der Vertragsschluss erfolgt zu diesem vom Kunden definierten, individuellen Preis, sofern die Offerte von der Bergbahn akzeptiert wird.

Die Bergbahn ist nicht verpflichtet Gebote zu akzeptieren und Kunden können gegenüber der Bergbahn keinerlei Ansprüche geltend machen, sollte ihre Offerte abgelehnt werden. Die Offerten des Kunden sind individuell. Der Kunde hat demnach ausdrücklich keinen Anspruch auf Akzept durch die Bergbahn auf Grundlage von durch letztere an Drittkunden gewährten günstigeren Konditionen für einen Skipass mit identischem Leistungsumfang.

Bei der Bestellung von Skipässen über das Reverse Pricing - System erhält der Kunde innerhalb von 24 Stunden Bescheid, ob die Bergbahn grundsätzlich bereit ist, die erhaltene Offerte zu akzeptieren. Diesfalls erhält der Kunde eine Bestätigung seiner Bestellung per E-Mail.

4.4 Akzept durch Bergbahn

Der Vertrag über den Erwerb von Skipässen zwischen Kunden und der Bergbahn kommt erst mit Zugänglichmachung des Skipasses zustande, d.h. im Zeitpunkt in dem der nämliche Skipass auf dem entsprechenden Trägermedium des Kunden (SwissPass oder Keycard) validiert wurde oder der Kunde im Besitz der entsprechenden PDF-Datei ist. Die Zugänglichmachung erfolgt erst nach Eingang der Zahlung des Kunden bei skinow.

Erworbene Skipässe sind personalisiert und nicht auf Dritte übertragbar.

5. Erhalt bzw. Zugänglichmachung von bestellten Skipässen

Der Erhalt bzw. die Zugänglichmachung von bestellten Skipässen erfolgt je nach Wahl des Kunden entweder mittels entsprechender Validierung auf dem (1) SwissPass oder (2) Keycard des Kunden oder über die (3) print-at-home Funktion.

Nach Eingang der Zahlung erhält der Kunde via Email entweder einen Link zur Abrufung des print-at-home Skipasses oder das entsprechende PDF-File, welches den print-at-home Skipass enthält, zugestellt.

Der Kunde druckt den print-at-home Skipass in unveränderter Grösse mit geeignetem Drucker auf ein weisses Papier der Grösse DIN A4 aus. Der Kunde anerkennt, dass es in seinem eigenen Verantwortungs- und Risikobereich liegt, über sämtliche erforderlichen technischen Einrichtungen zu verfügen, die für den Empfang und den Ausdruck des print-at-home Skipasses erforderlich sind.

Der ausgedruckte print-at-home Skipass ist bis zum entsprechenden Gültigkeitstag sorgfältig aufzubewahren und darf bei Gebrauch keine Beschädigungen, Verschmutzungen oder sonstigen Beeinträchtigungen aufweisen, welche dessen Gültigkeitsüberprüfung verunmöglichen oder erschweren könnten. Liegen solche Beschädigungen, Verschmutzungen oder sonstigen Beeinträchtigungen vor, besteht kein Anspruch auf Erhalt der entsprechenden Keycard bzw. Leistungserbringung der Bergbahn.

Jegliche Vervielfältigung, Veränderung oder Nachahmung des print-at-home Skipasses und jede elektronische Weiterverbreitung der entsprechenden PDF-Datei ist ausdrücklich untersagt.

Die Bergbahn kann die Validierung des print-at-home Skipasses auf der entsprechenden Keycard des Kunden verweigern, wenn mehrere Ausdrucke, Vervielfältigungen, Kopien oder Nachahmungen eines print-at-home Skipasses im Umlauf sind und einem Inhaber eines Ausdrucks, einer Kopie oder Nachahmung des jeweiligen print-at-home Skipasses bereits die entsprechende Keycard-Validierung gewährt wurde.

Die Bergbahn ist ausdrücklich berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, die Identität des Verwenders sowie die Echtheit des print-at-home Skipasses zu überprüfen. Der Kunde ist demnach verpflichtet, sich auf Verlangen der Bergbahn entsprechend auszuweisen.

Die Bergbahn darf dem Verwender des print-at-home Skipasses die entsprechende Validierung verweigern, sofern dieser sich nicht hinreichend über seine Person auszuweisen vermag. Wird einem Verwender eines print-at-home Skipasses aus einem dieser Gründe die Validierung versagt, besteht kein Anspruch auf Erstattung des Entgelts.

6. Bezahlung

Die Bezahlung erfolgt entweder mittels Belastung der während des Bestellungsvorganges angegebenen oder im Benutzerprofil hinterlegten Kreditkarte (Eurocard/MasterCard, Visa, ev. American Express) oder anderer Zahlungstools zur bargeldlosen Bezahlung.

7. Rückgabe, Rückerstattung und Umtausch

Rückgaben, Rückerstattungen und Umtäusche von erworbenen Skipässen sind grundsätzlich ausgeschlossen und können nur ausnahmsweise und nach Massgabe der entsprechend anwendbaren AGB der Bergbahn erfolgen. Hierüber entscheidet ausschliesslich die jeweilige Bergbahn auf Grundlage ihrer AGB, nicht jedoch skinow. Die Abwicklung allfälliger Rückgaben, Rückerstattungen und Umtäusche erfolgt ebenfalls ausschliesslich durch die Bergbahn und in keinem Fall durch skinow.

8. Gewährleistung

skinow erbringt seine Leistungen im Rahmen seiner betrieblichen Ressourcen und der vorhersehbaren Anforderungen sorgfältig und fachgerecht, soweit skinow nicht durch sie nicht zu vertretene Umstände daran gehindert wird.

Dem Kunden ist bekannt, dass skinow seine Leistungen über das Internet bzw. unter Inanspruchnahme von Kommunikationsnetzen erbringt. Namentlich aufgrund technischer Störungen, Betriebsstörungen sowie Störung oder Unterbrechung von Kommunikationsnetzen und durch einen Ausfall von IT-Infrastrukturen, der Leitungen des Callcenter oder anderer Teile der zur Leistungserbringung beanspruchten Infrastruktur kann es zu vorübergehenden Beeinträchtigungen oder Unterbrüchen der Leistungserbringung von skinow kommen. skinow gibt daher keine Gewähr für die ununterbrochene Verfügbarkeit und Fehlerfreiheit ihrer Leistungen.

9. Haftung

Bei Verletzungen ihrer eigenen vertraglichen Pflichten aus diesen AGB haftet skinow gegenüber dem Kunden unbeschränkt für von skinow durch rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit verursachte direkte und nachgewiesene Schäden.

Für leichte Fahrlässigkeit sowie für indirekte Schäden oder Folgeschäden wird die Haftung ausdrücklich ausgeschlossen. Folgeschäden sind insbesondere entgangener Gewinn, Reputationsschäden und Datenverlust in Folge vorübergehender Beeinträchtigungen oder Unterbrüchen der Verfügbarkeit der Leistungen von skinow sowie infolge Ausfall von Vertriebskanälen, Übermittlungsfehler, nicht rechtzeitige Zustellung bzw. Zugänglichmachung von Skipässen, unrichtigen Preis- oder Leistungsangaben und Fehlern in Bestellbestätigungen. Ausgeschlossen ist auch jegliche Haftung von skinow für Inhalte auf Websites von Dritten (insbesondere Bergbahnen), die auf die Dienstleistungen von skinow verweisen. skinow übernimmt auch keine Haftung für Verweise und Links auf Webseiten Dritter. Es wird jegliche Verantwortung für solche Webseiten abgelehnt. Der Zugriff und die Nutzung solcher Webseiten erfolgen auf eigene Gefahr des Besuchers bzw. Kunden.

skinow kann nicht überprüfen und folglich nicht garantieren, ob die Bergbahn ihre Leistungspflichten aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag zwischen ihr und dem Kunden richtig und vollständig erfüllt. Für jegwelche Vertragsverletzungen haftet ausschliesslich die Bergbahn und in keinem Fall skinow.

Der Kunde haftet gegenüber skinow unbeschränkt für durch rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit verursachte direkte und nachgewiesene Schäden. Für leichte Fahrlässigkeit wird die Haftung des Kunden gegenüber skinow ausgeschlossen.

10. Geistiges Eigentum

Alle über skinow.ch zugänglichen Inhalte von skinow (nachfolgend «Inhalte») sind urheberrechtlich geschützt und gehören, soweit nicht anders bestimmt, ausschliesslich und umfassend skinow. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Verbreiten, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln), Modifizieren, Verknüpfen oder Benutzen der Inhalte für öffentliche oder kommerzielle Zwecke ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung von skinow untersagt.

11. Sonstiges

Erfüllungsort für die Dienstleistungen von skinow einschliesslich der Zugänglichmachung von Skipässen ist der Sitz von skinow.

skinow behält sich das Recht vor, gegenständliche AGB jederzeit zu ändern. Änderungen werden auf skinow.ch zugänglich gemacht und treten mit ihrer Aufschaltung in Kraft.

Auf diese AGB und allfällige aus oder im Zusammenhang mit dem Verhältnis zwischen skinow und dem Kunden entstehende Streitigkeiten ist ausschliesslich Schweizer Recht anwendbar, unter Ausschluss jeglicher kollisionsrechtlicher Bestimmungen sowie der Bestimmungen des UN-Kaufrechts (CISG).

Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten zwischen skinow und Kunde ist der Sitz von skinow.

Stand: 1. Dezember 2017

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) der Bergbahnunternehmungen findest du hier: